Auch dieses Jahr gibt es leider wieder negative Dinge, die mich wütend machen:

So musste ich heute lesen, dass in Iserlohn auf dem Hauptfriedhof viele Gräber muslimischer Mitbürger geschändet und verwüstet wurden.

Aber leider wird es ja immer moderner Andersdenkende zu beleidigen, zu Verprügeln oder anderweitig zu schädigen. Ob die Opfer nun Moslems, Juden, Christen, Trans*, Lesben und Schwule, Frauen,Männer, Harz4-Empfänger, Berufstätige, Polizisten und Rettungssanitäter, Feuerwehrleute oder Du und Ich sind Die Liste ist lang wird immer länger.

Klar der Auslöser ist vielfach Frust. Frust über die eigene, beschissene, Situation und Neid auf die Reichen, die uns von Rtl und Co als Vorbilder hingestellt werden. Sei es die Geissens, die anscheinend nicht arbeiten brauchen und nur in saus und braus leben, oder die neue Serie über einen Pfandleiher, der von sich selbst sagt, die Kunden seihen egal, ihm geht es nur um sein Einkommen.

Leute:Ihr habt ja Recht mit eurem Frust. Auch ich finde es nicht prickelnd nach 40 Jahren Arbeit mit 500 Euro da zu stehen.

Ich kann aber nichts daran ändern, wenn ich Unschuldige drangsaliere.

Die können nichts dafür. Schaut Euch diese o.g. Serien nicht an sondern bildet Euch weiter und denkt daran, das es immer irgendwo auf der Welt jemanden gibt, der viel schlechter dran ist.

Und wenn jemand anderer Meinung ist: Es ist doch ok. Auch eure Meinung gefällt manchen nicht. Genauso verhält es sich beim Aussehen, der Identität, des Glaubens oder der geschlechtlichen Vorliebe.

Drauf hauen oder Vernichten von fremdem Eigentum hat noch nie Frust gelöst und Frieden geschaffen. Man fühlt sich danach nicht besser sondern hat nur noch mehr Probleme am Hals.

Also lasst jede/n leben wie er/sie es für richtig hält. Solange staatliche Gesetze befolgt werden gibt es nichts worüber man sich aufregen sollte,

Liebe Grüße, Dina

Kategorien: Allgemein

Dina

Ich bin psychologische Beraterin, verheiratet und selbst betroffen. Ich habe meine PAE 2017 durchgeführt, nachdem ich mehrere Jahre schon privat als Frau und seit 2016 auch beruflich als Frau gelebt habe. Zusätzlich zu der Ausbildung zur Psych Beraterin habe ich diverse Kurse über Endokrinologie, S3 Leitlinien, GaOP-Methoden an der Akademie für Urologie absolviert.