Wie die FAZ am 4.07 berichtete (https://www.faz.net/aktuell/politik/mit-zwei-erklaerungen-zum-neuen-geschlecht-17421752.html) ist nunmehr auch Spanien im Kreis der Staaten mit einem fortschrittlichen Transsexuellengesetz.

Dort ist nunmehr eine Personenstandsänderung möglich indem man 2 mal seinen Willen zur Personenstandsänderung im Abstand von drei Monaten vor dem Amt bestätigt.

Unter anderem gehören nun Spanien, Dänemark, Malta, Luxemburg, Belgien, Irland und Portugal zu den Staaten mit den fortschrittlichsten Transsexuellengesetzen.

Ich frage mich nun: Warum geht das in so vielen anderen Staaten und warum nicht hier? Warum muss die CDU seit über einem Jahrzehnt neue Entwürfe blockieren und uns somit als Menschen dritter Klasse abstempeln?

In den letzen Jahren wurde viel für Flüchtlinge seitens der CDU getan. Das ist gut so, aber warum nicht auch mal was für deutsche Mitbürger? Ein neues Transsexuellengesetz, was dem Staat noch nicht mal was kostet ist nicht drin. Genauso wenig wie vernünftige Unterstützung der vielen Kleingewerbetreibenden und Soloselbständigen während Corona.

Es wird Zeit für einen Umschwung. Wie wäre es je nach Gusto mit hellen Farben wie Rot, Gelb und Grün? Lasst die dunklen Farben wie Schwarz und Blau verschwinden.

Kategorien: AllgemeinPresse

Dina

Ich bin psychologische Beraterin, verheiratet und selbst betroffen. Ich habe meine PAE 2017 durchgeführt, nachdem ich mehrere Jahre schon privat als Frau und seit 2016 auch beruflich als Frau gelebt habe. Zusätzlich zu der Ausbildung zur Psych Beraterin habe ich diverse Kurse über Endokrinologie, S3 Leitlinien, GaOP-Methoden an der Akademie für Urologie absolviert.